webspace4you.ch verschiedene Hosting-Anbieter

 
Benutzerdefinierte Suche

Hosting-Angebot

WebGo24 Webspace bereits ab EUR 0,95 mtl.  

Hosting-Angebot

Werbung  

Hosting-Angebot

 

CabanovaXL 

Aktionen 

 

 

 

Werbung www.jsp-webspace.de

 

 

Kostenlos Bilder hosten 

 

UHB-Hosting Domainregistrierungen & Webhosting

Was bedeutet Hosting und Webspace

Lorem ipsum Leistungen von ISPs

Internetzugang (Konnektivität, Verbindung zum Internet)

Diese Leistung ist durch die Bereitstellung von Internet-Konnektivität, also dem Transfer von IP-Paketen in und aus dem Internet gekennzeichnet. Dieser Transfer kann z. B. über Funktechnik (z. B. Wireless Internet Service Provider), Wählleitungen, Standleitungen, Breitbandzugängen, oder wenn der Zugang z. B. für einen Server, der beim Provider steht (z. B. in einem Rechenzentrum oder einer Colocation des Providers), erbracht wird, durch einfaches Netzwerkkabel erfolgen.

Die Weiterleitung ins Internet kann dabei durch direkte Zugänge zu Internet-Knoten oder die Netze von anderen Internetdienstanbietern erfolgen.

Je nach der Rolle die das eigene Netz des Providers im Internet spielt, lassen sich Provider in diesem Segment in die Kategorien Tier-3 (kleine lokale Provider), Tier-2 (Betreiber von großen, wichtigen, überregionalen Netzwerken) und Tier-1 (Betreiber von globalen Internet-Backbones) einteilen.

Hosting

Domain-Hosting (Registrierung und Anbieten einer Domain)

Domain-Hosting umfasst die Registrierung und meist zusätzlich auch den Betrieb von Domains innerhalb des Domain Name Systems.

Server-Hosting (Direktes Anbieten von Inhalten, Applikationen und Servern)

Server-Hosting ist der Betrieb von virtuellen und dedizierten Servern, optional mit Zusatzleistungen wie Wartung und Datensicherung.

Auch bei der Auswahl von Anbietern für Unternehmens-Seiten achten viele Interessenten nur auf den Preis und vergessen hierbei die Leistungen zu berücksichtigen, auf die es im Notfall ankommt. Gerade im geschäftlichen Bereich sind garantierte Reaktionszeiten, Verfügbarkeit der Systeme und Flexibilität wichtig, die von den Discountern oft nicht erbracht werden können. Hier empfiehlt es sich auf spezialisierte Anbieter auszuweichen.

Webhosting

Unter Webhosting versteht man die Unterbringung (Hosting) von Webseiten auf einem Webserver eines Internetdienstanbieters.

Der Webhoster genannte Provider stellt, üblicherweise gegen Bezahlung, seine Ressourcen zur Verfügung. Zu diesen Ressourcen gehören insbesondere Bereitstellung und Betrieb von Webservern und deren Netzwerkanbindung.

Der Leistungsumfang von Webhosting-Angeboten variiert erheblich. Die Angebote beginnen mit einer einfachen Webpräsenz über Server mit Skriptsprachenunterstützung (z. B. CGI, PHP) und Datenbank-Backend (z. B. MySQL mit PHPMyAdmin) bis hin zu Paketen, die ein Web-Content-Management-System beinhalten, Monitoring, Datensicherung, statistischen Auswertungen, Lastverteilung oder Hochverfügbarkeit.

Mail Hosting

Unter E-Mail-Hosting versteht man das Zur-Verfügung-stellen von Mail-Domain(s) auf vom Provider betriebenen Servern. Optional kann dies auch Filterung (z. B. Spam- und Virenschutz) und ein Webinterface zur Verwaltung kundeneigener Accounts beinhalten.

In Deutschland gab es 2006 etwa 3.200 Unternehmen, welche E-Mail-Dienstleistungen angeboten haben. Über 60 Prozent der Unternehmen besaßen aber weniger als 1000 Kunden und deckten damit zusammen ca. 1,28 Prozent aller Kunden ab. Zwei Prozent der Unternehmen bedienten 85,47 Prozent der insgesamt etwa 74,9 Millionen Kunden.

Housing oder Colocation

Als Serverhousing bezeichnet man die Dienstleistung eines Anbieters, der seinen Kunden ein Rechenzentrum für deren Servercomputer zur Verfügung stellt. Das Housing (engl. Unterkunft) umfasst in der Regel Serverschränke oder zumindest Raumanteile darin, unterbrechungsfreie Stromversorgung, redundante Klimaanlagen, Zutrittskontrolle, Alarmanlage sowie Anbindung ans Internet.

Unter einer Colocation versteht man den angemieteten Raum oder Platz in einem Rechenzentrum, um dort eigene Server unterzubringen und dort zu betreiben. Kleinere Provider mieten auch oft Platz bei anderen Providern, den sie als Colocation (engl. zusätzlicher Ort) auch weitervermieten.

(Quelle: Sept. 2008 Wikipedia >>)

Webspace,

auch Webhosting oder auch Nethosting genannt, beschreibt einen Speicherplatz für Dateien auf einem Server, auf den über das Internet dauerhaft zugegriffen werden kann. Webspace wird von Internetdienstanbietern angeboten, um Kunden zu ermöglichen, Internetpräsenzen oder Teile solcher zu speichern und zu veröffentlichen.

Webspace ist ein Produkt, das in der Regel durch seine Menge an Speicherplatz, eine Datenverkehr-Höchstgrenze und Sonderfunktionen wie serverseitig ausführbare Skriptsprachen (vgl. PHP, Perl, Python, ASP) charakterisiert wird. Meist wird Webspace zusammen mit einer Domain im Rahmen eines Laufzeitvertrages angeboten. Die Preise variieren dabei stark. Kostenfreie Anbieter arbeiten zur Finanzierung meist mit Werbebannern oder Pop-up-Werbefenstern. Ein Komplettpaket mit etwa 10 GB Webspace zusammen mit einem eigenen virtuellen Server unter Linux (oder gegen Aufpreis Windows) kostet im Frühjahr 2008 etwa 8 Euro pro Monat bei seriösen Anbietern. Managed Webspace bekommt man ebenfalls recht billig, hier zahlt man bei einem Qualitätsanbieter, welcher z.B. 30Mbit/s Bandbreite garantiert, 7€ bei einem Freitraffic von 100 GB. Grundsätzlich sollten nur Leute mit Erfahrung in der Serveradministration einen V-Server betreiben, da diese sonst recht schnell von Dritten zu Spamschleudern umfunktioniert werden könnten.

Zudem existierte der Begriff Webspace auch als eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt. Diese wurde aktiv zu Abmahnungen an Provider genutzt. Eine sich daraufhin gegründete Initiative Webspace hat über den Bonner Anwalt Boris Hoeller die Löschung dieser Markeneintragung durchgesetzt. Im August 2007 wurde die Marke schließlich vom Deutschen Patent- und Markenamt gelöscht.

(Quelle: Sept. 2008 Wikipedia>>)


Entschieden sich Haus zu mieten  

Benutzerdefinierte Suche